Unser Steinzeitprojekt

Ein Projekt der Klassen 4a und 4b im Schuljahr 2012/13

Steinzeit1Zuerst hatten wir gar nicht so viel Lust auf das neue Projekt. Aber dann war es ganz toll!

Zuerst waren wir im Museum und Herr Lange hat uns viele Sachen aus der Steinzeit gezeigt: z.B. Feuersteine und alte Werkzeuge. Wir hatten auch in der Klasse eine Sichel aus einem Stock und Feuersteinen, die mit Birkenpech befestigt waren. Der berühmte Ötzi ist aber nicht in Heppenheim im Museum, sondern in Österreich. Wir wissen jetzt auch, dass er ermordet wurde, wahrscheinlich durch einen Pfeil im Rücken.

In der Schule haben wir zuerst einen sehr spannenden Film über die Steinzeit gesehen und auch ein Buch gelesen. Es heißt: „Dem Mammut auf der Spur“. Es hat sich herausgestellt, dass wir sehr kluge Vorfahren hatten. Ein Tier, nämlich den Bären, haben die Menschen sehr verehrt und auch gefürchtet.

Steinzeit2In unserem Schulgarten haben wir zuerst Emmer, das ist eine sehr alte Getreidesorte, und Erbsen angebaut. Jedes Kind konnte viele Emmerkörner säen und immer drei Erbsen kamen in ein Loch. Oft sind wir in den Schulgarten gegangen und haben unsere Pflanzen versorgt. Die netten Männer der Wohngemeinschaft Bergstraße haben uns viel geholfen. Am Ende des Schuljahres haben wir den Emmer und die Erbsen dann geerntet. Den Emmer mussten wir entspelzen. Wir haben die Körner zwischen Steinen gemahlen, das war ganz schön anstrengend!

Damit wir Brot backen konnten, haben wir in unserem Schulgarten einen Lehmofen gebaut. In einer Grube haben wir zuerst feuchten Lehm mit den Füßen gestampft. Leider waren auch Nacktschnecken im Lehm. Zum Glück konnten wir uns danach die Füße abwaschen. Über ein Gerüst aus Weidenzweigen haben wir den Lehm verteilt. Am Ende hatte er nur noch einen Rauchabzug und einen Eingang. Innendrin lag eine Steinplatte.

Steinzeit3Im Lehmofen haben wir oft Feuer gemacht, damit er ganz trocknet.

Alle zusammen haben wir dann Brotteig gemacht. Im Lehmofen wurde wieder ein Feuer gemacht, das Brot kam in den Lehmofen, die Klappe wurde zugemacht und heraus kam nach einer Stunde ein ganz leckeres Brot. Das haben wir dann mit Butter und Kräutersalz verspeist.

Hinter unserem Schulgebäude ist eine große Wiese. Dort haben wir unsere Hütten gebaut. Wir hatten lange Stöcke und Äste, die wir zusammengebunden haben. Es kamen noch nette Leute, die uns geholfen haben.

Aus Ton haben wir Gefäße gemacht, die wir in einer Töpfergrube im Schulgarten gebrannt haben. Das hat mehrere Tage gedauert. Die Gefäße waren am Ende ganz schwarz.

Wir haben in der ganzen Zeit alles in unseren Steinzeit-Heften aufgeschrieben und gemalt. Über die Steinzeit wissen wir jetzt Bescheid.
Von Stefanie, Anne, Alicia, Klasse 4b

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.