Vorlaufkurs

An unserer Schule bieten wir – wie an anderen Grundschulen auch – Vorlaufkurse an als Hilfe für alle Kinder, die vor Eintritt in die Schule noch kein Deutsch können oder deren Deutschkenntnisse als Schlüssel zum Schulerfolg noch verbessert werden müssen. Grundschulen arbeiten mit Kindergärten eng zusammen.

Diese Vorlaufkurse

• sind freiwillig,

• helfen, dass alle Kinder mit hinreichenden Deutschkenntnissen in der Grundschule beginnen,

• starten neun Monate vor der Einschulung,

• finden an der Konrad-Adenauer-Schule Grundschulen statt,

• öffnen Türen für Kommunikation und Integration.

 

Wie stellen wir fest, welches Kind den Vorlaufkurs besuchen soll?

Zuerst sprechen wir mit den jeweiligen Erzieherinnen, welche Kinder eventuell einen Vorlaufkurs besuchen sollten. Die Vorlaufkursleiterinnen besuchen die Kinder in den Kindertagesstätten. Dort stellen sie spielerisch den Sprachstand der Kinder fest. Danach bekommen Sie über die Kindertagesstätten eine Informationen, ob Ihr Kind den Vorlaufkurs besuchen soll und wann dieser stattfindet.

 

Wir arbeiten mit dem Programm:

Deutsch_fuer_den_Schulstart

„Deutsch für den Schulstart“ ist eine Förderkonzeption, die mehr- und einsprachige Kinder mit Sprachförderbedarf vor und nach der Einschulung in ihrer Sprachentwicklung und bei der Bewältigung sprachlicher Aufgaben unterstützt. Die Konzeption umfasst umfangreiche Materialien, die den Aufbau sprachlicher Kompetenzen in systematischer und sprachdidaktisch fundierter Weise fördern und neben Wortschatz, Formenbildung und Geschichtenverständnis/Erzählen die phonologische Bewusstheit als gezielte Vorbereitung auf die Alphabetisierung einschließen.

 

Inhalte des Vorlaufkurses

 

Wortschatz:
Wir nutzen das Netzwerk der Wörter.

Die Wörter einer Sprache sind auf vielfältige Weise miteinander vernetzt: Wörter bilden Wortfelder, d.h. Gruppen bedeutungsverwandter Wörter, und Hierarchien von Ober- und Unterbegriffen. Sie sind Teil der Beschreibung von Sachverhalten und kommen im Satz oft zusammen mit bestimmten anderen Wörtern vor. Wir nutzen diese Vernetzung, um Kindern den Wortschatzerwerb zu erleichtern. Die deutsche Sprache macht ausgiebig von Verfahren der Wortbildung Gebrauch, um den Wortschatz zu erweitern. Wir machen die Kinder mit den wichtigsten Verfahren vertraut, insbesondere mit der Zusammensetzung (Komposition).

 

Grammatik:
Wir fördern Satzbau und Formenbildung.

Unsere Sprachstandsanalysen zeigen, dass viele Kinder die Grundmuster des Satzes recht schnell und unproblematisch erwerben. Für Kinder, die hier noch Förderbedarf haben, bieten wir einen Einstieg in das Förderprogramm, bei dem diese Muster intensiv geübt werden. Bei der Formenbildung (Deklination, Konjugation) brauchen alle Kinder Unterstützung. Hier bieten wir vielfältige und systematische Übungen an.

 

Text:
Wir schaffen Strukturen für den Aufbau von Wissen.

Anhand von Geschichten, Erzählungen, Beschreibungen und Anweisungen führen wir die Kinder an verschiedene Texttypen heran. Durch die Vorgabe von Modellen stellen wir den Kindern in der gesprochenen Sprache Ordnungsschemata zur Verfügung, die Ihnen dabei helfen, Wissen aus Texten zu entnehmen und in Texten weiter zu geben. Damit unterstützen wir die Funktion der Sprache beim Aufbau und der Speicherung von Wissen und als Grundlage, auf der eigene Erfahrungen reflektiert werden können.

 

Vorläuferfertigkeiten für schulische Lernbereiche.

Phonologische Bewusstheit:
Einsichten in die Bausteine der Sprache.

Die Alphabetisierung setzt eine Bewusstheit der Bausteine sprachlicher Äußerungen voraus: Sätze bestehen aus Wörtern, diese wiederum aus betonten und unbetonten Silben. Silben lassen sich in Einzellaute zerlegen, die in der Schrift durch Buchstaben wiedergegeben werden. Wir fördern den bewussten Zugang zur lautlichen Seite der Sprache über Reime sowie über Spiele zu den Betonungsmustern von Wörtern und ihrem Aufbau aus Konsonanten und Vokalen.

 

Mathematische Vorläuferfertigkeiten:
Gutes Sprachvermögen fördert mathematisches Denken.

Mathematische Fähigkeiten sind in vielfacher, wenn auch wenig erforschter Weise an Sprache gebunden. Wir fördern die Fähigkeit zur Kategorisierung, zur zeitlichen Anordnung und kausalen Verknüpfung von Ereignissen und zum schlussfolgernden Denken. Daneben werden Zahlenreihen und Mengenausdrücke geübt. Mit Raumausdrücken und Dimensionsadjektiven bereiten wir die Kinder auf geometrische Aspekte des mathematischen Denkens vor.

 

Allgemeine schulbezogene Fähigkeiten.

Die Lernhaltung stärken.

Das Förderprogramm bereitet auch auf weitere kognitive und soziale Anforderungen der Schule vor. Wir wollen die Fähigkeit der Kinder fördern, sich zu konzentrieren, eine Lernhaltung zu entwickeln und in einer Gruppe angemessen zu agieren.